DWD Wetterlage für NRW

Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Nordrhein-Westfalen

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Dienstag, 27.10.20, 17:28 Uhr


Im Bergland Windböen, nachts gebietsweise starke bis stürmische Böen, morgens abschwächend, am Vormittag wieder auffrischend. Unbeständig.

Wetter- und Warnlage:
Nordrhein-Westfalen liegt weiterhin an der Südostflanke eines umfangreichen Tiefdruckkomplexes über dem östlichen Nordatlantik. Dabei wird mit einer teils kräftigen südwestlichen Strömung erwärmte Meeresluft herangeführt. WIND: Im Aachener Raum und der Eifel Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest. Allmählich weitere Windzunahme. Hauptsächlich im Bergland und an dessen Nordrändern starke bis stürmische Böen zwischen 55 und 65 km/h (Bft 7-8) aus Süd bis Südwest. In der Nordeifel einzelne Sturmböen bis 80 km/h möglich (Bft 9). Ausgangs der Nacht wieder nachlassender Wind. Am Morgen nur im Bergland vereinzelt Windböen. Am Mittwochvormittag von Westen erneut Windzunahme. Dann vor allem im Westen und Nordwesten Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Abend im Osten stark bewölkt und vereinzelt ein paar Tropfen Regen, von Westen zunehmend bedeckt und aufkommender Regen. Temperatur zwischen 10 und 12, in Hochlagen um 8 Grad. Mäßiger, teils frischer Wind aus Südwest, besonders im Bergland, der Eifel und im Aachener Raum starke Böen. In der Nacht zum Mittwoch meist bedeckt und ostwärts ausgreifender Regen, Mittwochfrüh im Westen wieder Auflockerungen und einzelne Schauer. Tiefstwerte 10 bis 7, in den Kammlagen des Sauerlands um 4 Grad. Frischer Südwestwind mit starken, örtlich auch stürmischen Böen im Bergland und an dessen Nordrändern. In der zweiten Nachthälfte abnehmend.

Am Mittwoch wechselnd bewölkt mit teils größeren Auflockerungen. Anfangs örtlich noch Schauer, mittags und nachmittags meist niederschlagsfrei. Zum Abend von Westen erneut Bewölkungsverdichtung und einsetzender, schauerartiger Regen. Temperaturanstieg auf 13 bis 15 Grad, im höheren Bergland auf 8 bis 10 Grad. Mäßiger bis frischer Wind aus Südwest mit starken Böen. Abends nachlassend. In der Nacht zum Donnerstag stark bewölkt bis bedeckt und durchziehender schauerartiger Regen, kurze Gewitter nicht ganz ausgeschlossen. Tiefsttemperatur 9 bis 7, im höheren Bergland um 5 Grad. Mäßiger bis frischer Südwest- bis Westwind, zeitweise starke Böen, im Bergland einzelne stürmische Böen.

Am Donnerstag stark bewölkt bis bedeckt. Anfangs gebietsweise Regen, im Tagesverlauf zeitweise niederschlagsfrei mit kurzen Auflockerungen, zum Abend wieder verbreitet Regen. Erwärmung auf 12 bis 14, in Hochlagen auf 6 bis 9 Grad. Mäßiger Südwestwind, gebietsweise starke Böen. In der Nacht zum Freitag bedeckt und regnerisch, vor allem im Bergischen Land teils kräftig. Zum Morgen im Westen abklingend. Bei mäßigem Südwestwind mit teils starken Böen nur wenig Abkühlung auf 11 bis 9, in Hochlagen auf 6 Grad.

Am Freitag nach Nordosten abziehender Regen und bei meist starker Bewölkung weitgehend niederschlagsfrei. Im Südwesten zunehmend auflockernd. Höchste Temperaturen 14 bis 17, im höheren Bergland um 9 Grad. Mäßiger Südwest- bis Westwind. In der Nacht zum Samstag meist starke, nur örtlich auflockernde Bewölkung, dabei weitgehend niederschlagsfrei. Tiefste Temperaturen 11 bis 8, im höheren Bergland um 6 Grad.

Deutscher Wetterdienst, VBZ/NWZ Offenbach, Hf